Neulich in Passau I

Leave a comment
Reisen
Über den Dächern Passaus in Niederbayern

Es gibt Flecken auf der Deutschlandkarte, von denen man denkt, alle waren in ihrem Leben schon einmal dort, nur man selbst nicht. Passau in Niederbayern ist so ein Ort. Und irgendwann sagt man sich: „Jetzt fahren wir da endlich auch mal hin!“

Für den Münchner ist Passau ein Nahreiseziel. In zwei Stunden mit der Bahn ist man dort. Also eigentlich eine prima Option für einen sommerlichen Wochenendausflug. Bei der obligatorischen Reisetippeinholung, lernten wir jedoch, dass Passau für die Mehrheit im Freundeskreis ebenfalls zu dieser ominösen Kategorie Ort gehört: „Ne, da waren wir auch noch nie. Soll aber sehr hübsch sein.“ Eine Minderheit konnte immerhin mit „ja, da war ich mal als Kind / Teenager, kann mich aber kaum mehr daran erinnern. War aber, meine ich, sehr hübsch dort“, einen näheren Hinweis geben.

Sodann, selbst ist das Ehepaar. Auf ins vermutlich zumindest sehr hübsche Passau und herausfinden, was es mit dem Ort auf sich hat.

Passau Dreiflusseck vom Schiff aus gesehen
Der “Classic Shot” vom Ausflugsboot: Das Dreiflusseck. Links der Inn, rechts die Donau und ganz rechts außen (der kleine Kanal) die Ilz.

Also, Passau in einem Absatz: Hochwassergeplagte Stadt im Süd-Osten der Republik, einen Steinwurf von Österreich entfernt. Ursprungsort der Wortfindung „Dreiflusseck.“ Heimstätte des politischen Aschermittwochs der CSU und des 1. FC Passau (Landesliga). Studentenstadt mit über 8.000 Immatrikulierten – jeder sechste Einwohner ist somit ein Student. Größte Domorgel der Welt. Geburtsort des Kabarettisten Bruno Jonas. Man spricht niederbayerisch – zumindest untereinander.

Passau von der Inn Seite gesehen
Teil der Altstadt, vom Inn aus betrachtet.

Passau Altstadt
Selten eben, die Altstadt

Passau Veste Oberhaus
Umkämpft, aber nie bezwungen – die Veste Oberhaus auf der Donauseite

Passau Teil I
Passau Teil II
Passau Teil III
Passau Teil IV

Leave a Reply

Your email address will not be published.