Die Peanuts, der Film

Die Peanuts, der Film

27. 12. 2015Kino
Peanuts, der Film - Woodstock und Kristian

Woodstock berichtet aus der Wurmschule

Charly Brown, Du Klotzkopf! Frühnachmittägliches Familienkino mit den Peanuts.

Klar, niemand braucht die Peanuts in 3D. Auch klar: Niemand erwartet, dass Snoopy, Woodstock, Lucy, Linus, Peppemint Patty und all die anderen in einem Kinofilm ihre tief- und manchmal abgründigen Wesenszüge vollends entfalten. Und dennoch war es selbst für uns schwarz-weiß-Tintenzeichnung-Traditionalisten ein schönes Wiedersehen mit den alten Freunden. Sogar der Rote Baron tauchte immer mal wieder aus den Wolken hervor und machte dem anderen Flieger-Ass auf seiner einmotorigen Hundehütte das Leben schwer.

Jedenfalls gelingt der Brückenschlag zwischen den Generationen. Während der sechsjährige Neffe sich über Snoopys semi-anarchistische Einlagen kaputtlacht, schmunzelt der erwachsene Begleiter über Lucys subversives Wirken in ihrer psychiatrischen Straßenpraxis (Hilfe: 5 Cent). Da verzeihen wir sogar, dass wir uns – „good grief!“ – natürlich im Familienkino befinden und erwartungsgemäß am Ende Verlierer zu Siegern werden müssen. Charlie Brown sei es ausnahmsweise gegönnt. Und dem großherzigen kleinen rothaarigen Mädchen sowieso.

Barbara gibt eine 7,5/10, Kristian ebenfalls.

Charly Brown, Du Klotzkopf! Frühnachmittägliches Familienkino mit den Peanuts.

Klar, niemand braucht die Peanuts in 3D. Auch klar: Niemand erwartet, dass Snoopy, Woodstock, Lucy, Linus, Peppemint Patty und all die anderen in einem Kinofilm ihre tief- und manchmal abgründigen Wesenszüge vollends entfalten. Und dennoch war es selbst für uns schwarz-weiß-Tintenzeichnung-Traditionalisten ein schönes Wiedersehen mit den alten Freunden. Sogar der Rote Baron tauchte immer mal wieder aus den Wolken hervor und machte dem anderen Flieger-Ass auf seiner einmotorigen Hundehütte das Leben schwer.

Jedenfalls gelingt der Brückenschlag zwischen den Generationen. Während der sechsjährige Neffe sich über Snoopys semi-anarchistische Einlagen kaputtlacht, schmunzelt der erwachsene Begleiter über Lucys subversives Wirken in ihrer psychiatrischen Straßenpraxis (Hilfe: 5 Cent). Da verzeihen wir sogar, dass wir uns – „good grief!“ – natürlich im Familienkino befinden und erwartungsgemäß am Ende Verlierer zu Siegern werden müssen. Charlie Brown sei es ausnahmsweise gegönnt. Und dem großherzigen kleinen rothaarigen Mädchen sowieso.

Barbara gibt eine 7,5/10, Kristian ebenfalls.

Tags

Der Zufallsgenerator empfiehlt als nächsten Beitrag:

  • Am Wochenende mach ich immer dasselbe. Weil ich halt am Wochenende halt immer dasselbe mache. Manchmal denke ich mir dann: [...]