Innerstädtische Landluft

Leave a comment
München

Für alle, die sich darin bestätigen möchten, dass München am Ende doch nur ein Dorf ist, bitte hier entlang: Ziemlich genau auf der Grenze zwischen Schwabing und Neuhausen findet sich in bester hochpreisiger Immobilienlage noch ein Stück echte Landidylle.

Institute und Stallungen der Tierärztlichen Fakultät auf dem Oberwiesenfeld

Institute und Stallungen der Tierärztlichen Fakultät auf dem Oberwiesenfeld

Institute und Stallungen der Tierärztlichen Fakultät auf dem Oberwiesenfeld, Schwere-Reiter-Straße 9

Bayreuther Kontraste

Leave a comment
Reisen

Wir waren ein Wochenende in Bayreuth. Reisen bildet bekanntlich. Dieses Mal dazugelernt: Abseits bekannter Postkartenmotive besticht die oberfränkische Kreisstadt durch eine gewisse, ungeschminkte Direktheit im öffentlichen Raum.

Jugend raus aus Bayreuth
Aufkündigung des Generationenvertrags: die soziodemographische Entwicklung hinterlässt erste Spuren.

Bayreuth Waffen
Gegen das Gefühl übermächtiger Schutzlosigkeit bietet man Alternativen.

Aufkleber Bayreuth braucht kein Berlin
Die Hauptstadt, von den einen öffentlich geschmäht…

Bayreuth Berlin Döner
…von den anderen wegen ihrer kulinarischen Vorzüge geschätzt.

Bayreuth Toter Fisch schwimm weiter
Erinnerung an Umweltsünden. Siehe auch hier

Bayreuth Hofgarten
Im Kontrast: Der malerische Hofgarten des Schlosses lädt zum Verweilen ein.

Neue postdigitale Moderne

Leave a comment
Medien / Modernes Leben

TDK VHS Videokassette Saturn München
Gar nicht mal so schlecht platziert: Audio- und Videokassetten bei Saturn in München.

Niemals geht man so ganz. Auch wenn die DISRUPTION! der Dauerbrenner des digitalen Transformationsdiskurses bleibt, die audiovisuelle Zukunft von gestern verteidigt wacker und durchaus hochpreisig ihren Regalplatz im Sortiment.

In phantasiereicher Naivität hatte ich mir eigentlich vorgestellt, dass das urbane Hipstertum bereits am nächsten Beyond-Retro-Schritt arbeitet, die örtlichen Flohmärkte nach Restposten unbespielter VHS Videokassetten abgrast, um dann Sendungen in HD mittels Echtzeitmitschnitt in eine archaisch-analoge Form zurückzuführen. Das Zelebrieren ehrlicher magnetischer Mechanik als Schritt in eine neue postdigitale Moderne.

Aber, Pustekuchen. Man geht einfach zu Saturn in den ersten Stock und kauft ein Fünferpack Videokassetten – für satte 21,99 Euro. Darauf eine Tasse Filterkaffee.

Wer jetzt bereits in unbändiger Sehnsucht nach dem Wohlklang des „Einlegeklackens“ einer Videokassette vergeht, dem wird im Museum Of Endagered Sounds geholfen.

Im Lichtspielhaus – El Clan

Leave a comment
Kino

El Clan Argentinien

“El Clan” von Pablo Trapero

Madre miá! Buenos Aires Mitte der 80er Jahre. Eine Familie betreibt hinter der Fassade des braven Bürgertums ein florierendes und gleichfalls gnadenloses Entführungsbusiness. Verstörend. Eigentlich noch verstörender, da der Film auf einer wahren Begebenheit beruht.

Barbara gibt eine 8,5/10. Kristian entscheidet sich für eine 8/10.

Hier die Filmkritik von epd Film.

Mit Wucht und Vehemenz – Savages

Leave a comment
München / Musik

Savages Munich Strom Live in Concert„City’s full of sissy pretty love yeah.“

Savages schenken ihrem Münchner Publikum einen Abend höchster Intensität. Schwer vorstellbar, dass man in 90 Minuten noch mehr Energie in einen Auftritt pumpen kann. Wir kommen wieder!
Beobachtung am Rande: Die Mehrheit des Publikums ist signifikant älter als die Band. Kommt auch nicht so häufig vor.

Savages Munich Strom Live in Concert

Savages Munich Strom Live in ConcertAuf Knien, getragen – Jehnny Beth beim Stage Kneeling

Alles andere als eine öde Vorband. Die wunderbaren Bo Ningen aus Japan erobern sich in Windeseile die Gunst des Publikums.
Bo Ningen Munich Strom Live in ConcertWenn Männer mit langen Haaren, dann bitte nur so: Bo Ningen lassen ihre Gitarren heulen.

re – das neue Power-Präfix

Leave a comment
Erkenntnis / Medien

prefix re-

Wortschatzerweiterung für die Marketingkommunikation. Kaum ein englischsprachiger Werbetext kommt aktuell gefühlt ohne mindestens ein „re-“ aus. Den Anfang machte das clevere „redefining“.

Redefining steht für nix, klingt super und geht immer und eigentlich bei allem. Kostprobe? „redefining Italian Cuisine”, „redefining modern housekeeping”, „redefining capitalism”, „redefining the driving experience”, „redefining the internet.”

Das muss dann irgendwie gut bei wem auch immer angekommen sein, denn seitdem wird es inflationär mit der verbalen Re-Kalibrierung. Fürs nächste Businessmeeting hier nachfolgend eine kleine Auswahl des neuen Power-Präfixes (hinter die Verben bitte wahlweise ein „business thinking” oder ein „the business model“ denken):

– redrawing
– reinventing
– rethinking
– reconfiguring
– reorienting
– remade
– redefining

Geht übrigens auch wunderbar in einem Satz: “Redefining the remade reorientation by rethinking the reconfigured reinvention.”

Rethinking Participation

Im Lichtspielhaus – The Revenant

Leave a comment
Kino

Cartel El Renacido Jávea

“The Revenant” von Alejandro González Iñárritu

Leo ringt mit einem mächtigen Bären um sein Leben. Er gewinnt schwerverletzt. Anschließend robbt er murmelnd und stöhnend in der Rolle des Schmerzenmannes durch die nordamerikanische Wildnis, um den Mörder seines Sohnes zu rächen. Keine Ahnung warum Mr. DiCaprio nun ausgerechnet für diese seiner vielen Hauptrollen einen Oscar gewonnen hat.

Ansonsten wie schon bei Iñárritus letztjährigem Werk „Birdman“ erlebt: Die Handlung ist nur so mittelspannend, die Inszenierung hingegen erstklassig und die Kameraführung atemberaubend.

6,5 für die Handlung und eine 9/10 für die Kamera.

Hier die Filmkritik von epd Film.

Und alle! Taaaaaaaaattva, acintya bheda bheda taaaaaaaaattva

Leave a comment
München / Musik

Kula Shaker Freiheiz, 2016, München
Kula Shaker spielen Govinda beim ausverkauften Gastspiel in der Münchner Freiheizhalle

Kula Shaker: Soundtrack of my life, Berlin-Phase, Mitte der Neunziger. Bis heute immer wieder gern gehört, aber noch nie live erlebt.
Das Konzert war so wie man es sich wünscht. Kompakt, schwungvoll, die Protagonisten spielfreudig. Zum Finale durfte wir dann alle ordentlich auf Sanskrit mitsingen: „Govinda Jaya Jaya, Gopala Jaya Jaya, Radha-Ramana Hari, Govinda Jaya Jay.” Was immer das auch bedeuten mag…

Kula Shaker Freiheiz, 2016, Munich

Im Lichtspielhaus – Hail, Caesar!

Leave a comment
Kino

Hail Caesar Movie Poster Munich

“Hail, Caesar!” by Joel and Ethan Coen

Ein wunderbares Setting im Hollywood der 50er Jahre. Der Zuschauer darf mit Hauptdarsteller Josh Brolin zwischen den Kulissen von monumentalem Bibelfilm, Matrosen-Tanzfilm und Aqua-Musical hin und hereilen. Prima Coen-esque Dialoge und wie immer die schlechtesten Haarschnitte für die schönsten Männer. Da ist es dann auch egal, dass der Film nicht wirklich eine Handlung hat.

Gastkritikerin R. hingegen wirft ein: „Nur tiefgründige Anspielungen auf Hollywood reichen finde ich nicht aus, um ihn mehr als unterhaltsam zu machen.“ Sie gibt eine 7. Barbara eine 7,5, Gastkritiker S. eine 8 und Kristian erhöht nochmals um 0,5 und gibt eine 8,5/10.

Hier die Filmkritik von epd Film.

Native advertising: Buy Moon Princess!

Leave a comment
Empfehlungen

Moon Princess Book Barbara Laban

Familienwerbung! Für alle ambitionierten Eltern, die ihre Kinder zweisprachig erziehen: „Im Zeichen des Mondfests“ von Barbara Laban gibt es jetzt auch in englischer Sprache. Das Buch ist soeben in Großbritannien unter dem schönen Titel „Moon Princess“ erschienen.
Also nichts wie rüber auf die Insel und hinein in den nächsten Bookstore. Das Buch muss man allein schon wegen des außerordentlich gelungenen Covers in seinem Bücherregal stehen haben.

Moon Princess bei Amazon erwerben.

Im falschen Film

Leave a comment
Dies und jenes / Kino

Der T-Rex sorgt für nächstliche UnruheDer Tyrannosaurus Rex, seit Jurrasic Park ein gern gesehener Unhold in allerlei Filmen.

Zeichne das Monster unter Deinem Bett. Oder mache einfach einen Selfie davon.
Es wäre sicherlich eine spannende Idee mal zu erforschen, wie viele Menschen in ihren nächtlichen Träumen bereits eine wilde Verfolgungsjagt mit dem Tyrannosaurus Rex aus Jurassic Park erleiden mussten.
Ich habe gelesen, dass bei psychotherapeutischen Angstbehandlungen häufig mit Konfrontation gearbeitet wird. Bei einer Spinnenphobie beispielsweise wird der Patient immer näher an den Gegenstand seiner Angst herangeführt, bis er das Tier am Ende sogar über seine Hand laufen lassen kann. Beim T-Rex hingegen… Nun ja, da hilft wahrscheinlich weiterhin nur zum rechten Zeitpunkt aufzuwachen.

Der epochale erste Auftritt des T-Rex in Steven Spielbergs Jurassic Park. Ein ganz großer Klassiker der Filmgeschichte. Gucken und Schaudern allerdings nur für Geübte!

I’m A Blackstar – die Hits 2015.

Leave a comment
Musik

Spotify Top 50 in 2015

I’m not a popstar, I’m a Blackstar (David Bowie)

Okay, Kritiker mögen mir vorwerfen, dass diese Playliste genauso klingt, wie die aus den vergangenen Jahren. Halt nur mit anderen Interpreten. Ich gebe ja auch zu, dass ich nunmehr seit Jahrzehnten immer den gleichen Typus von Song gut finde. Aber ganz ehrlich, was soll man denn machen, wenn die jungen Leute weiterhin Pop-Musik komponieren, die es so auch schon vor 30,40 oder 50 Jahren gab? Millennials, wo bleibt Eure Rebellion gegen Eure Helikopter-Eltern?
Bezeichnend, dass die innovativste Nummer der Liste von David Bowie stammt. Und der ist 68 Jahre alt.
Naja, alles besser als irgendwelcher Pop-Metal. Haha! Wir hoffen also wieder einmal auf die populärmusikalische Explosion im neuen Jahr. Nichtdestotrotz: PLAY LOUD!

Playlist 2015 – Top 50 Tracks

Ohne Wertung, in loser Reihenfolge

Spilt Milk – vangoffey
Heart Of The Matter – The Libertines
Running Man – Kristoffer Bolander
No Way Out Of Here – Iron & Wine, Ben Bridwell
A/Way with Mr. Reed (Radio Edit) – Siren (Ehefrau Bs favourite track)
Jalousie – Pollyester
Hush Down – Jaakko Eino Kalevi
Wien Wien wie es zweimal war – Erstes Wiener Heimorgelorchester
Blogging – Wire
Skydive – Astronauts
The Bird – Kathryn Joseph
Invitation To A Funeral – Two Gallants
Here’s the Situation – Jesse Malin
Talk – Bob Moses
Plastic – New Order
Reign (Shit Robot Remix) – Prinzhorn Dance School
Summertime Boy – Seasick Steve
Ship To Wreck – Florence + The Machine
Vlad – The Vultures
The World Ender – Lord Huron
Doing The Right Thing – Daughter
Turn it off – Froth
Animal – Moon Duo
Mosquito – Axel Krygier
Easy Come, Easy Go – The Decemberists
Picture You – The Amazing
No News From Home – Houndstooth
The This This (Original Mix) – Late Night Alumni
In For The Kill – Shamir
Off Peak Dreams – Ghostpoet
Directions – Ane Brun
Phantom Power – Diagrams
Dancing In The Dark – Hot Chip
Electricity – Motörhead
Fresh Milk – Katie Smokers Wedding Party
Hurtin’ Habit – Giant Sand
Soubour – Songhoy Blues
Every Kind of Way – The Jungle Giants
Blow Me a Kiss – Sink Tapes
Living in a Shrinking Hell – Mile Me Deaf
Does Not Bear Repeating – The Weepies
Laketown – Neøv
Keep Running – Andreya Triana
False Hope – Laura Marling
Mouthpiece – Dan Mangan + Blacksmith
T.I.W.Y.G. – Savages
Fool – Nadine Shah
Ghost – HVOB
Blackstar – David Bowie
Lamentation – The White Birch

Die Top50 zum Hören bei Spotify:

Eingefangen im vorletzten Jahrhundert

Leave a comment
Kunst

London, Victoria and Albert Museum. Gezeigt wurden Fotos von Julia Margaret Cameron aus den Jahren 1864–1875.
Lustig. Am Eingang der Ausstellung wird die Beziehung zwischen Objekt und Betrachter sogleich bildhaft ins rechte, viktorianische Licht gerückt. Dankenswerterweise ohne lange Belichtungszeiten und langes Stillsitzen.

Exhibition Victoria and Albert Museum Julia Margaret Cameron

Fotografie im Viktorianischen Zeitalter
#victorianme

Beyond Retro

Leave a comment
Empfehlungen / Reisen

Beyond Retro clothes London, Stoke Newington Road

London, Stoke Newington Road, Beyond Retro. Der Name des Ladens ist natürlich mehr als supercool, allerdings auch tatsächlich Programm.
Das fachkundige Publikum erinnert sich an gewagte stilistische Abenteuer vergangener Jahrzehnte. Genau dieses Zeug gibt es hier auf ausgedehnter Ladenfläche wieder zu erwerben. Wer sich also noch einmal kleiden möchte wie MC Hammer oder Eddie Vedder zu Ihren besten Zeiten, dem sei dieser Laden wärmstens ans Herz gelegt.

Aber London wäre natürlich nicht London, wenn es dem hiesigen Urban Hipster nicht gelingen würde, auch diese wilde Kleidermischung am Ende zu einem lockeren Look zu kombinieren. Die kaufenden Kunden im Laden sahen jedenfalls alle ziemlich prima aus – wenn auch irgendwie ein bisschen beyond retro.

Beyond Retro Label London, Stoke Newington Road

Hier geht es zum Store.

Im Lichtspielhaus – Die Peanuts, der Film

Leave a comment
Kino

Peanuts, der Film - Woodstock und Kristian
Woodstock berichtet aus der Wurmschule

Charly Brown, Du Klotzkopf! Frühnachmittägliches Familienkino mit den Peanuts.

Klar, niemand braucht die Peanuts in 3D. Auch klar: Niemand erwartet, dass Snoopy, Woodstock, Lucy, Linus, Peppemint Patty und all die anderen in einem Kinofilm ihre tief- und manchmal abgründigen Wesenszüge vollends entfalten. Und dennoch war es selbst für uns schwarz-weiß-Tintenzeichnung-Traditionalisten ein schönes Wiedersehen mit den alten Freunden. Sogar der Rote Baron tauchte immer mal wieder aus den Wolken hervor und machte dem anderen Flieger-Ass auf seiner einmotorigen Hundehütte das Leben schwer.

Jedenfalls gelingt der Brückenschlag zwischen den Generationen. Während der sechsjährige Neffe sich über Snoopys semi-anarchistische Einlagen kaputtlacht, schmunzelt der erwachsene Begleiter über Lucys subversives Wirken in ihrer psychiatrischen Straßenpraxis (Hilfe: 5 Cent). Da verzeihen wir sogar, dass wir uns – „good grief!“ – natürlich im Familienkino befinden und erwartungsgemäß am Ende Verlierer zu Siegern werden müssen. Charlie Brown sei es ausnahmsweise gegönnt. Und dem großherzigen kleinen rothaarigen Mädchen sowieso.

Barbara gibt eine 7,5/10, Kristian ebenfalls.

Hier die Filmkritik von epd Film.

Im Lichtspielhaus – Star Wars VII

Leave a comment
Kino

Münchner Freiheit Kinoplakat Star Wars VII

„Ich hätte ja nicht gedacht, dass Darth Vader der Vater von Luke Skywalker ist!“

Es gibt Filme – und dazu gehört “Star Wars VII, das Erwachen der Macht” ganz sicher – bei denen ist die Spoiler-Gefahr so akut, dass man sie unbedingt gleich zum Filmstart gesehen haben muss. Daher haben wir im Vorfeld ordentlich „mitgehyped“ (wie, Ihr habt noch keine Karten?) und uns das erste Mal in unserem Leben für einen regulären Kinostart Tickets drei Wochen im Voraus besorgt.

Ein bisschen stolz sind wir schon, die gesamte Zeit immer im rechten Augenblick weggehört zu haben, wenn die Sprache auf den neuen Star Wars Film kam. So waren wir tatsächlich gänzlich ahnungslos, als der Vorhang aufging und das langersehnte “Erwachten der Macht” begann. Und besagte Macht ist in Teil 7 ganz klar auf Seiten der Drehbuchautoren J.J. Abrams und Lawrence Kasdan. Sie machen ganz viel richtig und meistern die knifflige Herausforderung bravourös, die Helden der 80er ehrwürdig und sinnvoll auftreten zu lassen und gleichzeitig den Sternenkrieger-Staffelstab an die nächste Generation weiterzureichen.

Barbara gibt eine 8,0/10, Kristian eine 8,5/10.

Homer Simpson, der Vater aller Star Wars Spoiler.

Hier die Filmkritik von epd Film.

Im Lichtspielhaus – Die Tribute von Panem, Mockingjay

Leave a comment
Kino

Münchner Freiheit, Filmplakat Mockingjay Kino

Wir waren schlau wie ein Spotttölpel und haben der Unsitte getrotzt, den finalen Teil einer Buchverfilmung (siehe Harry Potter, Twilight etc.) nochmals in Teil 1 und 2 aufzuteilen und deren Aufführung auf zwei Jahre zu verteilen. So haben wir Teil I letztes Jahr im Kino einfach sausen lassen und haben heuer unser privates Doublefeature veranstaltet. Teil I auf Video am späten Sonntagnachmittag und anschließend schnurstracks ins Kino, um das große Finale gebührend auf der Großleinwand zu genießen.

Barbara gibt eine 7,5/10, Kristian schließt sich dem Urteil an. Teil 2 ist erwartungsgemäß klar besser als Teil 1.

Hier die Filmkritik von epd Film.

Aufmerksamkeitsknopf

Leave a comment
Oman / Reisen

Please press for attention

Auweia, man ist echt konditioniert. Im ersten Moment dachte ich, das Gerät wäre dazu da, die Aufmerksamkeit seiner Tischnachbarn zurückzugewinnen, wenn alle mal wieder apathisch auf ihre Smartphones glotzen.
In der Wirklichkeit ist es nur ein kleiner Helfer, im Café auf diskrete Weise die Bedienung herbeizurufen.

Im Lichtspielhaus – In Ihren Augen

Leave a comment
Kino / Oman / Reisen

Secret in their eyes, Muscat, Vox Cinemas, Poster

Shopping Mall “City Center Muscat”. Andere machen „Groundhopping“, wir machen „Kinohopping“. Weiterhin pflegen wir die Tradition, in jedem Land möglichst einmal ins Kino zu gehen.
Wir entschieden uns für „Secret in your eyes“ mit Starbesetzung.
Irgendwann in der Mitte des Films beschlich uns das eigenartige Gefühl, dass wir die Szene schon mal gesehen hatten. Für ein paar kurze Momente ahnten wir hellseherische Fähigkeiten erlangt zu haben. „Und als nächstes kommt jetzt…“ Doch dann war klar: Remake! Die größte Leistung war es anschließend, sich zu erinnern, wo und wann wir das Original gesehen hatten (El secreto de sus ojos).

Barbara gibt eine 7,5/10. Kristian ebenfalls.

Secret in their eyes, Muscat, Vox Cinemas

Hier die Filmkritik von epd Film.

Muscat, The Wave

Leave a comment
Oman / Reisen

Muscat, The Wave, real estate

Auf unserem Stadtplan war direkt am Meer mit großem Logo „The Wave“ eingezeichnet. Für uns war klar: das ist eine neue Shopping-Mall, sicherlich mit einem sensationellen Panoramablick aufs Meer, den man nicht versäumen darf.

Als wir ankamen, stellten hingegen wir überrascht fest, dass „The Wave“ ein Neubaugebiet für Luxusimmobilien ist. Streng genommen sahen die Häuser aus, wie bei uns im Ackermannbogen. Quadratisch mit bodentiefen Fenstern. Okay, bei uns gibt es keinen Yachthafen.
The Wave konnte uns dann aber doch durch „The Walk“ überzeugen: eine kleine Fußgängerzone – wohlmöglich die einzige in der ganzen Stadt – mit Cafés zum Draußen sitzen und verweilen.

Muscat the wave harbour

Muscat, The Wave, real estate, Luxury
Luxus für alle! Wer sagt es denn. Nach längerem Überlegen sind wir zu dem Schluss gekommen, dass diesem Schild eine gewisse subversive Dialektik zugeschrieben werden darf.

Nur für Staatsgäste

Leave a comment
Oman / Reisen

Lupenreine 70er Jahre würden wir behaupten und dabei außerordentlich stylisch: Der Palast Qaṣr al-ʿalam. Hier empfängt der Sultan seine Staatsgäste.

Qaṣr al-ʿalam Palace Muscat Oman

Als wir umherstehende Touristen fragten, ob Sie wüssten, ob man den Palast besichtigen könne, bekamen wir die im Nachhinein sehr lässige Antwort: „Wir wissen noch nicht einmal, was das ist. Der Taxifahrer hat gesagt, wir sollten aussteigen und ein Bild machen.“

Qaṣr al-ʿalam Palace Muscat Oman.

Muscat, Nationalfeiertag. It’s Party Time!

Leave a comment
Oman / Reisen

Nicht gänzlich überraschend in einer Stadt, die zumindest gefühlt mehr für Autos als für ihre Einwohner gebaut wurde: der junge, zumeist männliche Omani, begeht den Geburtstag seines Herrschers mit einem ausgedehnten Autocorso. Gerne werden dabei kleine Kunststückchen vorgeführt, wie zum Beispiel sich bei geschätztem Tempo 50 auf der Motorhaube zu halten ohne herunterzupurzeln.

Oman, Muscat, National Day, Car Parade Parade
Vorglühen im Omani-Style: mit heulenden Motoren die Straße auf und ab.

Oman, Muscat, National Day, Car Parade 2
Markenverehrung in den Landesfarben. In Herzogenaurach wird man sich geschmeichelt fühlen.

Oman, Muscat, Car parad
Den Berliner erinnert diese Form der Malerei an vergangene Maifeiertage in Kreuzberg.

Oman, Muscat, National Day, Car Parade 3
Dabei und mittendrin in den motorisierten Feierlichkeiten.

Oman, Muscat, National Day, Car Parade 4
Nicht im Bild: unser Fähnchen, das wir uns zur Feier des Tages extra noch an der Tanke organisiert hatten.

45 glorreiche Jahre

Leave a comment
Oman / Reisen

Muscat, wir scheiben den 18. November. Der Oman-Kenner weiß sofort: Nationalfeiertag! Wir erinnern zum 45. Mal der Machtübernahme durch Sultan Qabus ibn Sa’id Al Sa’id. Obendrein feiert der Alleinherscher des Landes heute seinen 75. Geburtstag.

Oman, National Day, Muscat
Kaffee mit dem Feiertag angemessener Tischdekoration

Oman, National Day, Car, 45
Seit Tagen steigt die Anzahl aufwendig verzierter Vehikel, die den Sultan in seinen verschiedenen staatslenkenden Aufgabengebieten zeigen.

Oman, National Day, Muscat
Ein Land im rot-weiß-grünen Farbenrausch.

Muscat, große Sultan-Qabus-Moschee

Leave a comment
Oman / Reisen

Pflichttermin für jeden Besucher der Hauptstadt: Die große Sultan-Qabus-Moschee.
Sehr hübsch, sehr prächtig. Beim mächtigen Leuchter stand man vermutlich im Wettstreit mit den Bauherren der Moschee in Abu Dhabi. Der hiesige Leuchter wiegt viele Tonnen. Unverkennbar haben die Kristallmeister von Swarovski wesentlich an diesem Monument aus Licht mitgewirkt.

sultan qaboos grand mosque

sultan qaboos grand mosque

sultan qaboos grand mosque

Oman, im Wadi Al Shab

Leave a comment
Oman / Reisen

Oman Wadi Al Shab, Bridge
Der Eingang des Wadis Al Shab befindet sich direkt unter der Autobahnbrücke.

Oman Wadi Al Shab
Während wir dem Flusslauf folgen, werden die Felswände links und rechts immer höher

Oman Wadi Al Shab Fishes
Wer seine Beine im wohltemperierten Wasser des Wadis baumeln lässt, wird mit dem Service einer kostenlosen Fisch-Pediküre überrascht.

Oman Wadi Al Shab Che Guevara
Eigentlich wird im Land nur eine Person durch Abbilden seines Konterfeis verehrt: der Sultan selbst. Für einige ist offensichtlich aber auch Ernesto Guevara ein verehrungswürdiger Held. Während dem Sultan allerdings sämtliche 1a Plakatlagen des Landes vorbehalten sind, schafft es Che bisher nur auf einen Autobahnbrückenpfeiler am Eingang des Wadis.

Ras al Hadd, die Suche nach der Schildkröte

Leave a comment
Oman / Reisen

Eigentlich haben wir es ja gewusst. Wenn nicht die Jahreszeit für Meeresschildkröten ist, um ihre Eier an Land zu verbuddeln, dann bekommt man auch keine zu sehen. Aber es hätte ja doch sein können, dass es eine zu sehen gibt. Also sind wir brav um 3:45 aufgestanden, um uns der geführten, vielköpfigen Schildkrötentour am Strand von Ras al Hadd anzuschließen.
Im Gegensatz zum Vorabend, an dem ein Prachtexemplar zu bewundern war (wie uns unsere Wüstenfreunde A. und F. zu berichten wussten), wollte dieses Mal in aller Herrgottsfrühe keine Meeresschildkröte dem Strand einen Besuch abstatten.

Oman, Ras al Hadd, Seaturtle Tourists
Die Großgruppe hält Ausschau nach dem ersehnten Ereignis.

Oman, Ras al Hadd, Seaturtle
Einige Meter weiter, in einem Fischernetz verhangen, fand der Guide dann doch zumindest eine frisch geschlüpfte Schildkröte. Gebannt durfte die Menge dann der Kleinen zusehen, wie sie instinktiv ins Meer sauste. Leider warteten bereits die Möwen auf sie. Fressen und gefressen werden, die Natur kennt da nix. Arme Kleine.

Oman, Ras al Hadd, Seaturtle hole
Ein starkes Indiz, dass hier was geht, nur halt heute Morgen nicht.

Oman, Gesichter der Wüste

Leave a comment
Oman / Reisen

Hätten wir vorher gewusst, wie klasse es hier ist, wären wir sicherlich länger als die zwei Tage geblieben. Kleiner Seufzer.

Oman, Deserst, Windows 95
Der erfahrene PC Anwender erinnert sich sofort. Ganz klar, der Microsoft Windows 95 Bildschirmhintergrund.

Oman, Deserst, Sunset
Warten auf die Fata Morgana.

Oman, Deserst, Camels
Die Stars der Wüste.

Oman, Deserst, Sunrise
Sonnenaufgang überm Camp. Funfact: Der Sand ist morgens so kühl, dass man unerwartet kalte Füße bekommt.

Oman, Nebel in der Wüste

Leave a comment
Oman / Reisen

Das erste Mal aufwachen in der Wüste und… Nebel? Kommt nicht alle Tage vor, dauerte aber auch nicht länger als eine Stunde, dann hatte die Sonne den morgendlichen Dunst aufgelöst.

Oman Nomadic Desert Camp Fog
Oman Nomadic Desert Camp Fog

Oman Nomadic Desert Camp Footsteps
“Deine Spuren im Sand – die ich gestern noch fand.” Offensichtlich gab es Besuch vom kleinen Käfer.

Oman, Sonnenuntergang in der Wüste

Leave a comment
Oman / Reisen

Frühabendlicher Ausflug in die Dünen, um den Sonnenuntergang zu genießen.

Oman, Nomadic Desert Camp Sunset Cars
Sisyphus für Anfänger. Sieht leichter aus als es ist. Wer nicht zum richtigen Zeitpunkt den richtigen Gang einlegt, der „verreckt“ auf halber Strecke im Sand des Hügels und muss begleitet von unterschwelliger Freude der Obenstehenden einen erneuten Anlauf starten.

Oman, Nomadic Desert Camp Sunset Man
Powerposing im Gegenlicht.

Oman, Nomadic Desert Camp Sunset
Ein Klassiker der Wüstenfotografie: Konturen im letzten Sonnenlicht des Tages.

Oman, Nomadic Desert Camp

Leave a comment
Oman / Reisen

Unser Zuhause für die kommenden zwei Tage, das Nomadic Desert Camp
Schlicht, aber dennoch charmant eingerichtet. So hatten wir uns das ja auch vorgestellt. Schließlich wollen wir die Wüste – in Rahmen unserer touristischen Ahnungslosigkeit – so unmittelbar wie möglich erleben.

Oman, Nomadic Desert Camp Hütten

Einzug der Kandidaten ins Wüstencamp. Die RTL-Dschungelcamp-Analogie liegt unweigerlich so nahe, dass wir mit unseren außerordentlich sympathischen Camp-Mitbewohnern (Glück gehabt!) unverzüglich kleine Scherze machen müssen. Sind wir schon auf Sendung? Wo sind denn die Kameras? Kommt Brigitte Nielsen auch noch? Was gib es heute Abend wohl zu essen? Und vor allem: wer wird wohl als erster von den Zuschauern aus dem Camp herausgewählt?

Oman, Nomadic Desert Camp Hütte
Im Hüttchen gibt es zwei Betten, ein kleines Regal und ein Windlicht, draußen zwei Stühle. Mehr war auch nicht notwendig. Einmal am Tag wird der Wüstensand hinausgefegt.

Nicht im Bild eingefangen: der sensationelle Sternenhimmel ohne jegliche Lichtverschmutzung. Damit es richtig rockt, haben wir auch noch die prächtigsten Sternschnuppen unseres Lebens bewundert, die hell leuchtend quer über das komplette Firmament sausten.

Oman, Autos, Eiscreme und ein Laban Up!

Leave a comment
Oman / Reisen

Boxenstopp, Erholungspause am Supermarkt an der Durchgangsstraße

Oman, Eiscreme,
Eiscreme essen macht einfach generationsübergreifend und völkerverbindend glücklich.

Oman, Sultan Qaboos Car 45
Dieser Autofahrer freut sich ohne Zweifel auf den anstehenden 45sten Nationalfeiertag, der gleichzeitig – kein Zufall – auch der 75ste Geburtstag des Sultan Qaboos bin Said al Said sein wird.

Food, Laban up, Oman
Zur Stärkung für die Weiterfahrt ein ehrliches Laban Up. Fast so gut wie Eiscreme. Aber auch nur fast.